Abstracteinreichung

Hinweise zur Abfassung von Abstracts

Das Wissenschaftliche Komitee bittet Sie, die folgenden Richtlinien bei der Erstellung des Abstracts einzuhalten!

 

Die Deadline für die Abstracteinreichung ist abgelaufen!

 

A Hinweise zu Inhalt und Gestaltung des Abstracts

Da die Abstracts veröffentlicht werden sollen, muss Ihr Abstract so abgefasst sein, dass die gewünschten Informationen vollständig enthalten sind.

Folgende Gliederung wird empfohlen:

  1. Fragestellung
  2. Material, Methoden
  3. Ergebnisse
  4. Schlussfolgerung(en)
  5. Literatur

B Allgemeine Hinweise

  1. Aufgrund der limitierten Zahl von Abstracts bittet das Wissenschaftliche Komitee um Verständnis dafür, dass ein Referent in der Regel höchstens dreimal als Erstautor aufgeführt sein darf.
     
  2. Als Form der Präsentation sind in erster Linie ePoster vorgesehen, die im Rahmen moderierter ePosterbegehungen von den Erstautoren an Terminals in der ePosterausstellung als Kurzvortrag vorgestellt werden sollen. Das ePoster ersetzt das bisherige Poster in Papierform. Die ePosterbegehungen werden von zwei Vorsitzenden begleitet, wovon der „Juniorvorsitz“ auf der Grundlage der Abstractbewertungen aus dem Kreis der Abstractautoren rekrutiert wird. Die Posterbegehungen beginnen mit einem Einführungsvortrag des Juniorvorsitzenden. Die Begehung wird mit einer Zusammenfassung des „Seniorvorsitzenden“ abgerundet, die den Inhalt und evtl. Lernerfolg der Sitzung noch einmal darstellt. Für die jeweilige Präsentation eines Posters sind 8 Minuten (3 Minuten Präsentation, 5 Minuten Diskussion) vorgesehen.
    Details zur Anfertigung eines ePosters werden den jeweiligen ePosterautoren rechtzeitig übermittelt.

    Von der Jury werden mit den jeweils besten 6 Abstracts aus den Bereichen „Grundlagenforschung“ und „klinische Forschung“ zwei Vortragswettbewerbe zusammengestellt. Die ausgewählten Abstracts werden in zwei Sitzungen mit einer Vortragszeit von je 20 Minuten (10 Minuten Vortrag, 10 Minuten Diskussion) präsentiert. Darüber hinaus können die ePoster dieser Abstracts über die gesamte Laufzeit des Kongresses über Terminals aufgerufen und angesehen werden.

    Basierend auf der Punktebewertung der Abstracts durch die Subkomitees werden aus den folgenden 35 Abstracts mit der höchsten Punktzahl thematisch kohärente Vortragssitzungen gebildet, d.h. dass diese Abstracts nicht als ePoster sondern als „Freie Vorträge“ präsentiert werden. Die Erstellung eines ePosters ist nicht notwendig. Die Vortragszeit beträgt 15 Minuten (8 Minuten Vortrag, 7 Minuten Diskussion). Analog der Posterbegehung beginnt die Sitzung mit einem Einführungsvortrag des Junior- und endet mit der Zusammenfassung des Seniorvorsitzenden.
     
  3. Es sollen nur bislang unveröffentlichte Ergebnisse eingereicht werden (Ausnahme: Würzburger Arbeitstage der DGAI).
     
  4. Die angenommenen Abstracts werden in der eingesandten Form publiziert.
     
  5. Im Abstract muss bei klinischen Studien auf die Zustimmung der Ethik-Kommission und bei tierexperimentellen Untersuchungen auf das Einverständnis der Tierschutzkommission hingewiesen werden.
     

Das Wissenschaftliche Komitee weist darauf hin, dass Abstracts, die inhaltlich oder formell diesen Anforderungen nicht entsprechen, abgelehnt werden müssen.

Mit Abgabe seines Abstracts überlässt der Einreichende unentgeltlich alle Rechte der Weiterverwertung gleich welcher Art dem Veranstalter. Ungeachtet dessen verbleibt ihm die Möglichkeit der Weiterverwertung nach eigenem Bedarf.

Wir bitten um Verständnis, dass das Abstract in der eingereichten Form veröffentlicht wird und keine Korrektur vorgenommen werden kann. Gegebenenfalls behält sich der Veranstalter vor, fehlerhafte Abstracts ohne Rücksprache abzuändern.

Die Verantwortung für die Klärung eventueller Urheberrechte Dritter bezüglich der Inhalte des Abstracts liegt bei den Autoren. Somit gewährleisten die Autoren, dass auf sämtlichen Abbildungen, Tabellen etc. keine Rechte Dritter liegen, die einer Veröffentlichung entgegenstehen.

Fachärzte (DGAI-Mitglieder), Ärzte in Weiterbildung (DGAI-Mitglieder) und Studenten, die einen Freien Vortrag oder ein ePoster präsentieren, werden in Anerkennung ihres wissenschaftlichen Engagements von den Kongressgebühren befreit.

 

Offenlegung finanzieller Interessen der Autoren

Im Namen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) bitten wir Sie um Offenlegung möglicher Interessenskonflikte gegenüber den Teilnehmern des Deutschen Anästhesiecongresses (DAC 2016).

Hierzu werden Sie gebeten, evtl. finanzielle/wirtschaftliche Verflechtungen im Vorfeld bzw. bei Übergabe Ihres Vortrages im Medien-Check bekannt zu geben.

Dies erfolgt mit den nachfolgenden Parametern:

Produkt (P): Finanzielles Interesse bei der Ausrüstung, dem beschriebenen Verfahren und/oder dem beschriebenen Produkt (z.B. Forschungsunterstützungen, Referentenhonorare, Reisekostenunterstützungen, Stipendien etc.)
Investor (I): Finanzielles Interesse an Firmen, die eine beschriebene Ausrüstung, ein Verfahren oder Produkte liefern (z.B. Aktienbesitz, Anteilseigner etc.)
Berater (B): Kommerzielle Vergütung oder Unterstützung des Autors in den letzten drei Jahren in Form von Beratungsverträgen (Mitgliedschaft in Gremien, Beiräten, Aufsichtsräten etc.)
Mitarbeiter (M): Finanzielles Interesse bei der Produktvermarktung (Mitarbeiter des Produktherstellers)
Keine (K): Keine Interessenskonflikte; keine kommerzielle Unterstützung der vorgelegten Arbeit in irgendeiner Form

 

Abstracteinreichung Online

Die Deadline für die Abstracteinreichung ist abgelaufen.